T1: Drei Berge Tour

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die "Alte Post" in Traben. Wir gehen bis zur Brückenschenke in Trarbach. Durch die Brückenstraße und dann rechts gelangen wir zur Enkircher Straße, vorbei am Fahrrad- und Mittelmosel-Museum und links ab am Alten Casino vorbei in den Wolfer Weg. Gegenüber des Buddha-Museums (ehemalige Jugendstilkellerei Julius Kayser & CO.) geht es links ab. Steil ansteigender Weg an der Villa Sonora vorbei in die Weinberge des "Taubenhaus" mit zwei Panoramaplätzen des Weingutes Sausen. Wir gehen immer geradeaus auf dem Moselhöhenweg und Jakobsweg in Richtung Bernkastel-Kues. Wir gelangen so ans Ende des Tales (Compener Bach) auf die Höhe von 207 m , verlassen den Weg nach Bernkastel, indem wir in Serpentinen abwärts an der Sportanlage des Gymnasiums und am selbigen vorbei gehen. Am 30 %-Schild halten wir uns rechts, überqueren den Sauerberg-Bach und gelangen  zur Wildbadstraße (Straße Trarbach - Kautenbach). An der "ANKERBRÜCKE" überqueren wir die Straße und den Kautenbach. Wir folgen dem Herbstberger Weg halblinks aufwärts in die Weinberge, nehmen dann den Weg nach rechts, kommen oberhalb der Tennisplätze und der Ayurveda-Klinik vorbei. Oberhalb des Minigolfplatzes (ältester Deutschlands)  biegen wir nach einem Mini-Weinberg in einen schmalen Pfad nach links ab. Nach ca. 200 m  steht eine Bank, dann ein brauner Hochsitz. Dann gelangen wir zum Weinbergsweg, der vom Herbstbergerweg hoch kommt, machen noch einen Abstecher bis zur "BIKINIHÜTTE" im Weinberg Hühnerberg mit Blick auf die Moseltherme (daher der Name), den Minigolfplatz, ins Kautenbachtal ("TRARBACHER SCHWEIZ") und bis zur B50 neu jenseits des Kautenbachtales an den Graacher und Longkamper "Alten Schanzen"  (um 1795 in Fronarbeit geschanzt).

Wir gehen zurück und dann dem Fahrweg aufwärts bis zur Höhe (211 m über NN) und dann  am Hang zurück zur Stadt. An der Kreuzung oberhalb des Friedhofs folgen wir der Fahrstraße abwärts bis zur L 190, gehen dort cirka 100 mtr. abwärts in Richtung Trarbacher Ortsschild, in der Linkskurve verlassen wir die Straße und biegen rechts ab in den Wanderweg entlang des Schottbachs, nach  ca. 500 m links ab und folgen dem Schild " zur Grevenburg".  Kurz vor dem Parkplatz der Grevenburg angelangt können wir den seit April 2011 angelegten "Himmelssteig" erkunden. Nach ca. 300 m auf dem Fahrweg  von der Grevenburg (20 % Anstieg)  biegen wir links ein in Richtung Starkenburg und erreichen bequem nach 60 m den unvergesslichen Panoramablick "HIMMELSPFORTE" auf 273 m über NN. Weiter geht es zurück zur Grevenburg (hier Rastmöglichkeit). Wir folgen nun dem  offiziellen Jakobsweg / "M" = Moselhöhenweg in Serpentinen abwärts zum Ausgangspunkt zu gehen (Höhe 118 m über NN auf der Brücke).

Fakten

Schwierigkeit mittel
Strecke 9,2 km
Aufstieg 525m
Abstieg 521m
Dauer 3:58 h
Tiefster Punkt 100m
Höchster Punkt 270m

Eigenschaften

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit: Burgruine Grevenburg
  • Schutzhütte: Taubenhaus

Wegkennzeichen

Der Rundweg ist durchgehend mit der Markierung T1 versehen.